(S)Low Carb

(S)Low Carb heißt nicht No-Carb

Sie möchten Ihre Ernährung auf Low Carb umstellen? Achten Sie dabei auf:

  • Kohlenhydrate in Form von Vollkorn. Quinoa, Wildreis und ähnliches sind IMMER empfehlenswert
  • Low Carb heißt nicht, gänzlich auf Kohlenhydrate zu verzichten
  • angepasst an die tägliche Bewegung muss man sich  Kohlenhydrat – Mahlzeiten verdienen. Das heißt, viel Bewegung erlaubt auch eine gute Portion Spaghetti
  • Kohlenhydrate finden sich auch in fruchtig frischem Obst, herrlich knackigem Salat und Gemüse, Teigwaren aus roten Linsen oder Kichererbsen

 

 

Low Carb Mahlzeiten

  • setzen sich aus Fleisch, Fisch, Geflügel, Ei, Hülsenfrüchte, reichlich buntem Gemüse und frischen Salate, und auch Kohlenhydrate in bester Qualität zusammen. Auch Milch und Produkte daraus ergänzen das breite Spektrum.
  • hochwertige Öle wie Olivenöl, Lein- oder Hanföl, Rapsöl, auch Butter findet Verwendung. Schmecken Sie die nussige Note von Walussöl oder dem herzhaften Kürbiskernöl
  • genießen Sie frisches fruchtiges Obst im Joghurt zum Frühstück, oder als Dessert nach dem Mittagessen
  • lassen Sie sich Ihr Brot zum Frühstück schmecken. Für die lange Sättigung eignet sich Roggenvollkornbrot, aber auch Gebäck aus  vollem Korn.

Blutzucker, Insulin und Diabetes

  • Weißmehl, Zucker, auch Fruchtzucker erhöhen Ihren Blutzuckerspiegel
  • Das notwendige Insulin zur Senkung des Blutzuckerspiegels verhindert den Fettabbau
  • Ständiges Essen  bedeutet – ständig Insulin – kein Fettabbau möglich!
  • leider der beste Weg zu Diabetes Typ 2 – die Zellen in unserem Körper werden resistent und können den Zucker nicht mehr aufnehmen
  • achten Sie auf 3 Mahlzeiten täglich
  • trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser – wollen Sie abnehmen müssen Sie Ballast loswerden und somit ausscheiden!

 

(S)Low Carb – Ernährungsumstellung

 Begleitete Low Carb Ernährungsumstellung, Wissen und Umsetzung mit Easy Cooking Kochworkshops informieren Sie sich jetzt .